2019 Messebericht

Die diesjährige Veranstaltung ist einmal mehr Beweis dafür, dass die Automotive Testing Expo Europe die weltweit größte und beste Zusammenkunft von Fachleuten für Kfz-Prüfung und -Entwicklung ist. Sie fand zum ersten Mal gleich neben der rasch wachsenden Autonomous Vehicle Technology Expo (in Halle 6) mit zahlreichen Anbietern von AV- und ADAS-Testlösungen statt und hieß während der drei Veranstaltungstage mehr als 480 Aussteller und eine Rekordzahl von Besuchern willkommen.

Die Veranstaltung wartete darüber hinaus mit kostenlosen Technologie-Demonstrationsbereichen, einer brandneuen Powertrain Testing Conference (nebenan auf der Engine Expo + The Powertrain Technology Show) sowie dem kostenpflichtigen Autonomous Vehicle Test & Development Symposium auf. Somit ist die diesjährige Messe in jeder Hinsicht ohne Zweifel die bisher größte und beste!

Dementsprechend erlebte die Automotive Testing Expo Europe 2019 denn auch die Markteinführung von mehr brandneuen, bahnbrechenden Prüf-, Evaluierungs- und qualitätstechnischen Lösungen als je zuvor. Außerdem wurden zahlreiche spannende Projekte und Investitionen live auf der Messe bekannt gegeben.

Zu diesen gehörte die spannende Ankündigung einer brandneuen Testmethode durch Konrad Technologies, die gemeinsam mit VI-grade, einem Hersteller von Simulationssystemen und Aussteller auf der Autonomous Vehicle Technology Expo, entwickelt wurde.

Der „DIL with Sensor Fusion Test“ umfasst einen Fahrsimulator DiM150 (Driver-in-Motion) von VI-grade, der mit echten Radar- und Kamerasensoren von Konrad Technologies ausgestattet ist, um es menschlichen Fahrern zu ermöglichen, ADAS-Funktionen der SAE-Stufe 3 unter Laborbedingungen zu erleben, wie eine autonome Notbremse, einen Spurhalteassistenten, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und weitere Funktionen.

Auf die Frage, warum die beiden Unternehmen die Automotive Testing Expo Europe 2019 für die Ankündigung der Neuentwicklung gewählt hatten, antwortete Ram Mirwani, Direktor globale Geschäftsentwicklung – ADAS, Konrad Technologies: „Die Präsentation unserer gemeinsamen Entwicklungsbemühungen auf dieser Messe bot uns die beste Plattform, um Automobilingenieure erreichen zu können, die die umfassenden Möglichkeiten der Anwendung dieser Technologie verstehen und unsere Begeisterung teilen.“

Eine weitere exklusive Live-Ankündigung auf der Messe erfolgte durch MTS Systems. Das Unternehmen enthüllte die Inbetriebnahme eines Fahrzeugdynamikprüfstands vom Typ Flat-Trac Handling Roadway am weltbekannten Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS).

Der Fahrzeugdynamikprüfstand ermöglicht die schnellere Bewertung des Fahrzeugverhaltens beim Einsatz unter unzähligen realen Bedingungen. Das mehrachsige Simulationssystem ist so ausgelegt, dass ganze Fahrzeuge oder Teilsysteme über das gesamte Spektrum von Manövern unter kontrollierten und wiederholbaren Laborbedingungen geprüft werden können.

Das Thema globale Erwärmung bleibt für die Automobilindustrie von Bedeutung und erfordert mehr als nur eine Senkung der Emissionen. Weiss Technik präsentierte ein neues Kältemittel, das in Tiefkühl-Prüfkammern R23 ersetzen soll. Das WT69 genannte Kältemittel ist das Ergebnis mehrerer Jahre Entwicklungsarbeit durch Weiss Technik und die Technische Universität Dresden. Das Kältemittel weist gegenüber R23 angeblich ein um 90 % gesenktes Treibhausgaspotenzial auf.

Zukünftige Messe: Automotive Testing Expo Europe 2020, 16-18 Juni 2020, Halles 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland
Zukünftige Messe: Automotive Testing Expo Europe 2021, 8-10 Juni 2021, Halles 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland
Zukünftige Messe: Automotive Testing Expo Europe 2022, 21-23 Juni 2022, Halles 7, 8, 9, 10, Messe Stuttgart, Deutschland